Vorstand Musikkommission Statuten


Statuten



Name und Sitz


Art. 1

Der Verein trägt den Namen TAMBOUREN & PFEIFERVEREIN ARGESSA, mit Sitz in Ergisch, im Sinne von Art. 60 und ff
des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.
Art. 2

Der Verein bezweckt die Erhaltung und Pflege der Ahnenmusik und aller mit dem Volksleben zusammenhängenden Sitten
und Gebräuche. Kameradschaftliche Zusammenarbeit und freundschaftliche Beziehungen sollen fortwährend gefördert werden.

Mitglieder


Art. 3

Der Verein besteht aus Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitgliedern.
Art. 4

Als Mitglieder können grundsätzlich alle am Verein interessierten Personen beider Geschlechts, die einen guten Leumund
besitzen und das 10. Altersjahr erfüllt haben, aufgenommen werden.

Aktivmitglieder


Art. 5

Aktivmitglieder können diejenigen Bewerber werden, die die erforderlichen musikalischen Kenntnisse besitzen. Alle
Bewerber haben sich am Eintrittstag mit einem Vereinsstück vorzustellen. Sie werden anlässlich der Generalversammlung
in den Verein aufgenommen. Nur die Aktivmitglieder sind stimm- und wahlberechtigt an der Generalversammlung.
Art. 6

Das Eintrittsgeld für ein Aktivmitglied beträgt Fr. 50.- (Franken fünfzig)

Passivmitglieder


Art. 7

Freunde des Tambouren & Pfeifervereins ARGESSA können durch Mehrheitsbeschluss der Generalversammlung als
Passivmitglieder aufgenommen werden. Sie zahlen jährlich einen von der Generalversammlung festgesetzten Beitrag,
sie sind jedoch nicht stimm- und wahlberechtigt.

Ehrenmitglieder


Art. 8
Gönner und Mitglieder, die sich um den Verein besonders bemüht haben, können von der Generalversammlung zu
Ehrenmitgliedern ernannt werden. Ehrenmitglieder haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen. Ehrenmitglieder,
die dem Verein Schande und Unehre einbringen können von der Generalversammlung ausgeschlossen werden.

Pflichten und Rechte der Mitglieder


Art. 9

Die Aktivmitglieder sind verpflichtet, an allen angeordneten Proben und öffentlichen Anlässen pünktlich und regelmässig
beizuwohnen, sowie an Beerdigungen von Aktivmitgliedern teilzunehmen.
Art. 10

Wer aus einem wichtigen Grund an einem Auftritt oder einer Übung nicht teilnehmen kann, hat sich vorgängig beim
Präsidenten oder Sektionsleiter zu entschuldigen. Unentschuldigtes Fernbleiben bei Auftritten und Proben wird mit
einer Busse von je Fr. 5.- (Franken fünf) belegt. Zahlbar an der Generalversammlung.
Art. 11

Das Vereinslokal, die Musikinstrumente (Trommel, Pfeifen), sowie die Uniform ist Eigentum des Vereins. Jedes Mitglied
ist verpflichtet, mit dem Vereinsvermögen mit äusserster Sorgfalt umzugehen. Beschädigungen an der Uniform oder an
den Musikinstrumenten, die auf Fahrlässigkeit oder Nachlässigkeit eines Mitgliedes zurückzuführen sind, werden auf Kosten
des fehlbaren Mitgliedes ersetzt oder repariert. Der Kauf der Instrumente obliegt der Generalversammlung.
Art. 12

Das Tragen der Uniform ist für die Aktivmitglieder an allen öffentlichen Anlässen und Auftritten obligatorisch. Jedes
Mitglied ist verpflichtet, sich in der Uniform ordentlich aufzuführen und derselben Sorge zu tragen. Widerhandlungen
werden vom Vorstand nicht geduldet und nötigenfalls wird das betreffende Mitglied mit einer Busse belegt.
Art. 13

Mitglieder, die beim Tragen der Uniform durch ihr Benehmen dem Verein Schande und Unehre einbringen, oder die ihren
Verpflichtungen nicht nachkommen, können auf Antrag des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Über den
Ausschluss eines Aktivmitgliedes entscheidet die Generalversammlung in geheimer Abstimmung.
Art. 14

Beim Tode eines Aktivmitgliedes begleitet der Verein den Verstorbenen unter Trauerklängen auf seinem letzten Gang.
Wer als Aktivmitglied nicht an einer Beerdigung teilnehmen kann, ist gehalten eine heilige Messe zu spenden. Das Entgeld
ist dem Vereinskassier zu übergeben. Zu Beerdigungen von Ehrenmitgliedern im Wallis entsendet der Verein eine
Fahnendelegation.
Art. 15

Der Austritt aus dem Verein steht jedem Mitglied jederzeit frei. Der Austritt muss mindestens 3 Monate vor der
Generalversammlung schriftlich eingereicht werden. Bezüglich eines allfälligen Austrittsgeldes gelten die
Bestimmungen des Uniformreglements (Art. 8)

Organe des Vereins


Art. 16

Der Verein besitzt folgende Organe:
a) die Generalversammlung
b) der Vorstand
c) die Musikkommission
d) die Rechnungsrevisoren

Generalversammlung


Art. 17

Die Generalversammlung setzt sich aus allen Aktivmitgliedern zusammen und ist die oberste Instanz des Vereins. Sie
entscheidet in allen Angelegenheiten endgültig.
Art. 18

Der Generalversammlung obliegen namentlich folgende Kompetenzen:
a) Appell
b) Wahl der Stimmenzähler
c) Aufnahme und Ausschluss von Aktivmitgliedern
d) Aufnahme und Ausschluss von Ehren- und Passivmitgliedern
e) Genehmigung des Präsidenten-, Kassa- und Revisorenberichts, sowie des Protokolls
f) Änderung der Statuten
g) Wahl des Vorstandes, der Musikkommission und der Revisoren
h) Auflösung des Vereins
i) aller von Gesetzes wegen der Generalversammlung vorbehaltenen Geschäfte
Art. 19

Die ordentliche Generalversammlung findet alljährlich im Herbst statt. Das Vereinsjahr beginnt mit der Generalversammlung.
Zur ordentlichen Generalversammlung werden alle Vereinsmitglieder schriftlich eingeladen.
Art. 20

Ausserordentliche Generalversammlungen können einberufen werden, sooft der Vorstand es als nötig erachtet oder ein Fünftel
der Vereinsmitglieder die Einberufung schriftlich verlangt.
Art. 21

Wahlen und Abstimmungen an der Generalversammlung erfolgen in der Regel durch das offene Handmehr. Bei Wahlen gilt im
ersten Wahlgang das absolute, im zweiten Wahlgang das relative Mehr. Auf Antrag eines Aktivmitgliedes kann die geheime
Abstimmung verlangt werden, sofern die Hälfte der stimmfähigen Mitglieder damit einverstanden ist.
Art. 22

Die Generalversammlung ist nur beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Aktivmitglieder anwesend sind. Sofern an
einer Generalversammlung nicht die Hälfte aller Aktivmitglieder anwesend sind, ist innert 14 Tagen eine zweite
Generalversammlung anzusetzen, bei welcher die Mehrheit der Anwesenden entscheidet.

Vorstand


Art. 23

Der Vorstand des Vereins besteht aus 3 Aktivmitgliedern:
a) Präsident
b) Aktuar
c) Kassier
Der Vorstand wird von der Generalversammlung auf vier Jahre gewählt. Jedes Aktivmitglied ist verpflichtet seine Wahl
in den Vorstand anzunehmen. Eine Wiederwahl ist möglich, wobei der Gewählte für die folgenden vier Jahre die Wahl
ablehnen kann. Die Tätigkeit als Vorstandsmitglied ist ehrenamtlich.
Art. 24

Der Präsident überwacht und leitet die Geschäfte des Vereins und vertritt diese nach aussen. Verträge und finanzielle
Verpflichtungen bedürfen der Unterschrift des Präsidenten und des Aktuars oder Kassiers. Er führt an den Versammlungen
des Vereins und des Vorstandes den Vorsitz. Der Präsident hat sämtliche Rechnungen zu visieren.
Art. 25

Der Aktuar verfasst sämtliche Protokolle der Generalversammlung und der Vorstandssitzungen und hat zudem die Jahresberichte
zu erstellen. Er besorgt in Verbindung mit dem Vereinspräsidenten die zu erledigenden Korrespondenzen.
Art. 26

Der Kassier besorgt das Kassawesen des Vereins und ist für die ihm anvertrauten Gelder persönlich haftbar. Auf die
Generalversammlung hin erstellt er den Rechnungsabschluss, den er vor der GV den Revisoren zur Prüfung unterbreitet.
Er legt der Generalversammlung einen ausführlichen Rechnungsbericht vor.

Rechnungsrevisoren


Art. 27

Die Generalversammlung wählt aus den Vereinsmitgliedern zwei Rechnungsrevisoren. Die Revisoren haben die Jahresrechnung
zu prüfen und der Generalversammlung schriftlich Bericht zu erstatten und Antrag zu stellen.

Musikkommission


Art. 28

Die Musikkommission besteht aus 5 Aktivmitgliedern (drei Pfeifer und zwei Tambouren).
Der Musikkommission obliegen folgende Aufgaben und Kompetenzen:
a) Die Auswahl der Musikstücke, wobei diese Wahl der Direktion obliegt, die sich darüber mit den übrigen
Mitgliedern der Musikkommission zu besprechen hat.
b) Die Aufstellung des Jahresprogramms in Verbindung mit dem Vorstand
c) Die Antragstellung an den Vorstand für die Anschaffung neuer Instrumente und die Ausbildung neuer Mitglieder.

Allgemeines


Art. 29

Aktivmitglieder, welche während des ganzen Jahres mindestens an 85% aller Auftritte (2Pt.) und Proben (1 Pt.) teilgenommen
haben, erhalten an der Generalversammlung vom Verein für die ersten 6 Jahre einen Zinnbecher. Für die folgenden
Vereinsjahre erhält das Aktivmitglied Gutscheine. Mit den ersten 6 Gutscheinen kann ein Zinnplateau eingelöst werden.
Die folgenden 8 Gutscheine können gegen eine gravierte Zinnkanne eingelöst werden.
Art. 30

Aktivmitglieder erhalten zur Hochzeit als Geschenk vom Verein einen Zinnteller. Am Hochzeitstag wird das Aktivmitglied
mit einem Ständchen des Vereins beglückwünscht.
Art. 31

Wird der Verein aufgelöst, ist das Vermögen der Gemeinde Ergisch zur Verwaltung zu übergeben. Wird innert 15 Jahren
wieder ein neuer Verein mit der gleichen Zweckbestimmung gegründet, hat die Gemeinde Ergisch diesem neuen Verein das
vorhandene Vereinsvermögen zu übertragen. Wird kein neuer Verein gegründet, fällt das Vermögen der Gemeinde Ergisch zu,
mit der Auflage, das Vermögen für kulturelle Zwecke zu verwalten.
Art. 32

Die vorliegenden Statuten können jederzeit ganz oder teilweise von der Generalversammlung abgeändert werden. Jedem
Aktivmitglied werden Statuten und ein Uniformreglement abgegeben.
Art. 33

Die vorliegenden Statuten treten ab sofort nach deren Annahme durch die Generalversammlung des TAMBOUREN &
PFEIFERVEREINS ARGESSA in Kraft.


Die vorliegenden Statuten sind von der Generalversammlung des TAMBOUREN & PFEIFERVEREINS ARGESSA Ergisch,
am 14. Oktober 1994 durchberaten und angenommen worden.


Der Präsident: Edwin Locher


Der Aktuar: Gerold Locher




zurück